Wirkung haben

Wissen genügend Menschen, dass es Sie und Ihre Firma gibt?

Wirkung = Umsatz.

Die ausformulierte Formel dazu stammt aus der Schweiz, aus der Feder des Unternehmensberaters und Hypnotherapeuten Hans-Peter Zimmermann.

Er hat die Wirkungsformel in den 1990ern formuliert.

Ich lege Ihnen die Gleichung in leicht modifizierter Form ans Herz, weil sie auf einfache Art entscheidende Zusammenhänge sichtbar macht.

Wirkung = Q x E x S x Z = Umsatz

Q –  ist die Qualität Ihrer Arbeit.

E – steht für die persönliche Energie, die Sie für Ihr Vorhaben
einbringen.

S – ist die Selbstsicherheit, mit der Sie Ihr Produkt oder Ihre
Dienstleistung verkaufen.

Z – benennt die Zahl der Menschen, denen Sie dienen bzw. die
von Ihnen und Ihren Qualitäten wissen.

Es genügt zunächst, einen einzigen der vier Faktoren zu erhöhen, um Ihre Resultate zu verbessern.

Bewerten Sie sich selbst:
Auf einer Skala von 1 bis 10 – wie stark ist jeder der vier Faktoren bei Ihnen ausgeprägt?
Die 10 bedeutet „alles gegeben, voll ausgereizt“, die 1 bedeutet „das Nötigste getan“.

Benennen Sie Ihre Werte jetzt, z.B. für das vergangene halbe Jahr:
Q Wie war die Qualität Ihrer Arbeit?
E Wie haben Sie sich eingesetzt?
S Wie klar und kraftvoll sind Sie aufgetreten?
Z Welchen Anteil Ihrer idealen Kunden haben Sie erreicht?

Meistens hapert es an „Z“

Bei Freiberuflern und kleinen Unternehmen ist das größte Manko in neun von zehn Fällen „Z“, also die Zahl der potenziell spannenden Kunden.

Die Unternehmer*innen stufen „Z“ in aller Regel nur bei einer 1 ein, auch wenn sie schon länger am Markt sind.

Nur in Ausnahmefällen bekommt „Z“ eine 2 oder drei.

Die Zahl der Menschen, die von den Unternehmen und ihren Angeboten wissen, war bei all meinen Coaching-Klienten der am geringsten ausgeprägte Faktor.

Qualität, Energie und Selbstsicherheit lagen durch die Bank mindestens bei 7, meistens bei 9 oder 10.

Rein mathematisch geschaut:
Wenn Sie „Z“ von 1 auf 1,5 erhöhen…

… erhöhen Sie die Wirkung um 50 Prozent!

Daraus folgt:
Legen Sie den Fokus auf den Bereich mit der niedrigsten Bewertung, dort liegt Ihr zurzeit wirkungsvollster Hebel.

Die Regel „Stärken stärken, Schwächen vernachlässigen“ greift in dieser Gleichung nicht.
Weil alle vier Faktoren entscheidende Erfolgskriterien sind.

Ihr Gewinn:
Die Formel zeigt Ihnen deutlich, auf welches Gebiet Sie sich konzentrieren, wo Sie den nächsten Schritt gehen sollten, um schnell voranzukommen.

Probieren Sie sich aus.

Sollte der Faktor Z auch bei Ihnen ein wirkungsvoller Hebel sein, empfehle ich Ihnen, systematisch einen Plan zu erarbeiten – hier finden Sie meine Anleitung „Akquise leicht gemacht“.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Zu den Marketing-Tipps von Hans-Peter Zimmermann geht es hier.

– – –
Mit meinem Nutzen-Letter INPUT bleiben wir in Kontakt.
Gratis-Tipps für Ihr Arbeiten & Lieben hin und wieder in Ihrem E-Mail-Postfach.

 

Sie helfen mir sehr, wenn Sie diesen Beitrag mit Ihren Kontakten teilen.
Vielen Dank!

3 Kommentare, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.