kunden lieben

Du sollst deine Kunden lieben! — Hä?

leben

Wie werde ich erfolgreich? Sind Sie mit dieser Frage hier?

Mussten Sie sich ein Grinsen verkneifen, als Sie die Überschrift lasen?

Wehte ein zweifelnd-überraschtes „wie bitte?“ durch Ihren Verstand?

Seine Kunden lieben… Liebe und Business…
Das sind doch zwei verschiedene Paar Schuhe. Liebe ist doch was Privates. Oder etwa nicht?

Ja, das stimmt, sage ich.
Sie ist etwas Privates.

Aber nicht NUR.

Liebe hat sehr wohl etwas mit Business zu tun. Viel sogar. Jedenfalls Liebe im übergeordneten Sinne – im Sinne von Verbindung, Offenheit, Wohlwollen, Rückhalt.

Liebe im Sinne von Zuwendung.
Im Gegensatz zu Zuneigung.

Mit Folgen:
D-a-u-e-r-h-a-f-t erfolgreiches Business von Selbständigen und kleinen Unternehmen lebt von ehrlicher Zuwendung. Das wird durch folgende Frage offensichtlich:

Wofür gibt es Ihr Unternehmen?

Damit Sie Geld verdienen?
Nein, das ist nicht der Grund.

Geld verdienen ist lediglich die Konsequenz, die sich aus der Verwirklichung des einzigen Grunds ergibt, warum und wofür es Ihr Unternehmen gibt:

Damit Sie jemand anderem einen Nutzen stiften!
Weil Sie ein Problem lösen, weil Sie jemandem das Leben ein bisschen leichter machen, angenehmer, vergnüglicher.

Sollte Ihr Unternehmen aufhören, Nutzen zu stiften, wird es über kurz oder lang eingehen. Punkt. Ende der Sendung. So einfach ist das.

„Der Gewinn ist ausschließlich Mittel, um dem Kunden irgendwann besseren Nutzen zu bieten.“ Gewinn sei weder primäres noch sekundäres Ziel. Schreibt der Strategiefuchs Stefan Merath in seinem Business-Roman „Die Kunst, seine Kunden zu lieben“. [Lesetipp!]

Selbständige und Unternehmer, die diesen Sachverhalt wirklich verstanden und verinnerlicht haben, für die ist „Kunden lieben“ alles andere als etwas Abgehobenes oder Esoterisches – für die ist „Kunden lieben“ NORMAL.

Es ist ihre Natur, es prägt ihr Mensch-Sein.
Es ist wie eine zweite Haut.
Und es ist ein wunderbares Lebensgefühl, weil es zu Kontakt und Beziehung führt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ach ja, da ist natürlich noch etwas wichtig:

wie werde ich erfolgreichNur ein Problem zu lösen, …

…das allein reicht noch nicht aus. Selbst wenn Sie richtig guten Nutzen liefern, kann Ihr Unternehmen nur dann leben und gedeihen, wenn Sie die Klaviatur der Marketingkommunikation einigermaßen professionell bespielen.

Das heißt, wenn es Ihnen gelingt, Ihren Nutzen so zu kommunizieren, dass die Botschaft

a) Ihre gewünschten Kunden erreicht

und b) dass diese sie auch verstehen – d.h. den Wert Ihres Angebots erkennen.

Wie Sie das machen könnten, dafür gibt es z.B. mein Business-Coaching (i.d.R. gibt es dafür Fördergeld!).

Wichtig für Sie als Selbständiger oder kleines Unternehmen:
Da draußen sind Menschen, die auf genau SIE und Ihren Nutzen warten. Weil es die Art dessen, WAS Sie anbieten und WIE Sie es ausführen/liefern, nur ein einziges Mal auf diesem Planeten gibt.

Jawoll!
Nicht abwinken, führen Sie sich diese Tatsache mal bewusst vor Augen. Das kann ungemein beruhigen.

Wenn Sie allerdings den siebzehnten Friseurladen in Ihrer Straße eröffnen wollen, sollten wir noch mal reden…

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zurück zum Businessgebot #1.
Ich lege – Achtung! Achtung! – noch mal nach:

Lieben ist eine Fähigkeit, kein Naturereignis

Nein, sie ist kein Naturereignis, das einem widerfährt oder eben nicht. Auch wenn uns Traumschiff-, Schwarzwaldklinik- oder Herzkino-Geschichtlein anderes glauben machen wollen.

Lieben ist eine Fähigkeit, die man trainieren und verbessern kann. So wie man die Fähigkeit trainieren kann, z.B.

  • Tennisschläger so zu benutzen, dass der Ball übers Netz fliegt und innerhalb eines definierten Feldes den Boden berührt oder
  • Musikinstrumente so zu bedienen, dass die entstehenden Klänge in ihrer Gesamtheit als „Bolero“ erkannt werden.

Dass Liebe Training braucht, diese Sichtweise hat mit Traumschiff-Romantik so wenig zu tun wie der Youtuber Rezo mit dem CDU-Parteibuch. Aber das ist ein Thema, das an anderer Stelle diskutiert werden soll: Ich habe ein komplettes Buch darüber vollgeschrieben, dort finden Sie ausführliche Gedanken.

Also: Wie werde ich erfolgreich?

Wenn lieben eine Fähigkeit ist und ein Können, dann folgt daraus für die Geschäftswelt:

Wer liebesfähiger ist, hat einen Wettbewerbsvorteil

Das gilt vor allem für Selbständige und kleine Unternehmen. Für die ist der handfeste Mensch-zu-Mensch-Kontakt Alltag. Sie kennen ihre Kunden (in der Regel), besprechen mit ihnen die Aufträge, verhandeln die Rahmenbedingungen.

Und worin liegt der Wettbewerbsvorteil?

Liebesfähige Menschen – im Sinne von wohlwollend, interessiert, warmherzig – gehen in echte Beziehung, sie lassen sich auf jemand anderen ein, sie wollen verstehen, wo dem Kunden der Schuh drückt, sie sind offen und bereit mitzufühlen, weil sie wirklich interessiert sind am anderen.

Und das spürt dieser andere natürlich.
Ihr Kunde. Ihr Noch-nicht-Kunde.

Was wird der tun?
Der wird dort kaufen, wo er das Gefühl hat, dass sich jemand wirklich für ihn interessiert. Weil er spürt, da ist jemand, der will mich unterstützen, dem geht es um mich und mein Anliegen – und nicht nur ums Geld.

Wir können das Pferd auch von der anderen Seite satteln:

Wenn Sie Ihre Kunden nicht lieben,…

…sie stattdessen etwas merkwürdig finden, sich gar über sie lustig machen – ob laut und vernehmlich oder nur im stillen Kämmerlein –, dann werden Sie vielleicht Umsatz machen. Aber nur ein oder zwei Mal.

Dann war´s das. Jedenfalls in einem gesättigten Markt, in dem es für eine bestimmte Leistung viele Anbieter gibt. Für eine dauerhafte Geschäftsbeziehung und nachhaltig Gewinn bringende Empfehlungen fehlt die Basis.

Zitieren wir das Magazin „impulse“:

„Wer seine Zielgruppe nicht liebt und über sie spottet, der wird sie auch nicht verstehen können –  geschweige denn ihr das geben, was sie sucht. (…) Ein Mensch, den du nicht ernst nimmst und dem du keine Anerkennung schenkst, wird dir instinktiv kein Vertrauen schenken.“

wie werde ich erfolgreichSind Sie vielleicht nicht erfolgreich, weil Sie Ihre Kunden… missachten?

Ziehen Sie diese Frage ernsthaft in Betracht.
Holen Sie die Wahrheit an die Oberfläche; es dient allen Beteiligten, Ihnen selbst am meisten.

Seien Sie ehrlich sich selbst gegenüber:

Mögen Sie Ihre Kunden?

Wollen Sie ihnen Gutes tun? So wie einem Freund?

Ist es Ihnen ein echtes Anliegen, dass Ihre Kunden vorankommen, dass sie sich freuen?

Besonders für Klein- und Kleinst-Unternehmen können ehrliche Antworten auf diese Frage wegweisend sein – nämlich hin zu einer anderen Gruppe von Menschen. Denen Sie vielleicht dasselbe Angebot machen wie bisher, möglicherweise kommen Sie aber auch auf ganz neue Ideen. Wer weiß.

Denn es ist klug, sich im ersten Schritt

  1. klar zu werden, für WEN man am liebsten arbeitet, mit WELCHEN MENSCHEN man am liebsten Kontakt hat.
  2. Dann zu klären, welche Engpässe diesen Menschen das Leben erschweren.
  3. Und erst dann Angebote zu entwickeln, die exakt diese Engpässe abstellen.

Auch wenn die meisten Existenzgründer und Jungunternehmer den umgekehrten Weg gehen. Sie haben eine gute Antwort gefunde auf die Frage, wie sie erfolgreich werden.

Wenn Sie…

…Ihre Kunden lieben, wird es Ihnen leicht fallen, deren Probleme und Notwendigkeiten zu verstehen.

Sie werden entsprechend leicht und kompetent über diese Engpässe sprechen, sowohl im Beruflichen wie auch im Privaten.

Das bedeutet:
Sie machen aktiv Marketing!
Als Nebeneffekt.

Und Sie werden, wir wollen ja auch Geld verdienen, leichter und schneller passende Waren und Dienstleistungen bereitstellen können – für die bereits ein Markt existiert.

Sie müssen Ihre Kunden weder suchen noch sie überzeugen von dem, was Sie anzubieten haben.

Prima Aussichten, oder?

4 Coaching-Impulse für Sie - gratis:
Wie Sie Ihre Zeit Gewinn bringend nutzen

Holen Sie sich diese ​Coaching-Impulse für effektives Arbeiten kostenlos. 5 E-Mails, alle 3 Tage eine.

​​Jederzeit können Sie die Speicherung ​Ihrer E-Mail-Adresse durch Klick auf den Abmeldelink in E-Mails von mir oder mit einer formlosen E-Mail an info@lust-auf-wachstum.de widerrufen.

Menü